Ich denke mal dass es vielen Bloggern so geht: Irgendwann wird begonnen Texte zu schreiben, Ideen zu entwickeln und Konzepte umzusetzen. Und irgendwann ist die Luft raus. So erging und geht es auch mir. Abgesehen von einigen Zeiträumen zwischendurch, passierte hier seit bestehen der Domain nur wenig. Der Grund? Ein Mix aus Kostenbelastung (zumindest in den frühen Jahren) und Diziplin.

Ich möchte darum das Konzept meines Blogs "umstellen". Bisher war ich immer auf der Suche nach einem Thema, welches mit dieser komischen Domain in Einklang gebracht werden könnte. Ich habe mich nun aber entschlossen zurück zu den Anfängen zu gehen. Was heißt das? Am Anfang, vor vielen Jahren, war der Blog mein digitales Tagebuch. Ich habe wirklich viel Blödsinn geschrieben. Noch mehr Blödsinn wurde wieder gelöscht. Was blieb? Nicht viel.

Neustart 2018: Das digitale Tagebuch.

Mit dem Neustart werden alle Artikel die online sind oder waren überarbeitet. Viele Beiträge werden nicht überleben. Dafür mangelt es einfach zu oft an der Qualität. Mein digitales Tagebuch soll einen Mehrwert erhalten. Ich werde mich weiterhin zu persönlichen Themen äußern, meine Erfahrungen teilen und zu aktuellen Themen stellung nehmen. Nicht mehr und nicht weniger.

Zeitliche Verpflichtungen - täglich oder wöchentlich bloggen - werde ich mir nicht auferlegen. Aber wann immer mir ein Thema relevant genug erscheint, werde ich zumindest einen Post beginnen.

Blogbare und unblogbare Themen: Keine IT-Zeug.

Wer mich kennt, dies sind vermutlich nur wenige Besucher meines Blogs, weiß um meine Tätigkeit um Bereich EDV- und Onlinedienstleistungen. Auf dieses Thema werde ich auf diesem Blog jedoch nicht eingehen. Gänzlich ausschließen kann ich nicht, dass auch mal ein IT-Theme erwähnt wird. Im Schwerpunkt bleiben diese Themen aber draußen vor der Tür angebunden.

Bloggen für Bares: Ref-Links.

In erster Linie möchte ich mit meinem Blog kein Geld verdienen. Der Aufwand, welcher betrieben werden müsste, ist zu hoch um eine ansprechende Monetarisierung zu realisieren. Aber ich werde an geeigneten Stellen Links zu einigen Plattformen posten. Wenn diese Plattform die Möglichkeit bietet über Ref-Links etwas zu verdienen, werde ich es machen. Aktuell wird eh überall ein Ref-Link zu Amazon, Otto oder sonstwas eingesetzt. So bin ich nur einer von vielen. Wenn was dabei rumkommt ist es schön. Wenn nicht, dann eben nicht.